Waldinventur 2015 abgeschlossen | 21.09.2015

Die Waldinventuren sind ein wichtiges Instrument, um den Bündner Wald richtig zu beurteilen und ihn für die Erfüllung seiner vielfältigen Aufgaben optimal zu pflegen.

Umweltplanung HMQ AG, Waldinventur GR
Umweltplanung HMQ AG, Waldinventur GR
Umweltplanung HMQ AG, Waldinventur GR
Umweltplanung HMQ AG, Waldinventur GR
Umweltplanung HMQ AG, Waldinventur GR

    Ohne den Bündner Wald wären wir schutzlos den Naturgefahren wie Lawinen, Steinschlag oder Hochwasser ausgesetzt. Ohne den Bündner Wald wäre es vielen Bündnern auch nicht möglich, ihre Häuser zu heizen. Die vielfältigen Aufgaben, die der Wald für uns übernimmt, sind uns gar nicht bewusst.

    Wozu braucht es Waldinventuren?

    Als Entscheidungsgrundlage für die Waldbewirtschaftung müssen objektive Informationen vorliegen. Diese Grundlagen werden zu einem grossen Teil durch die Waldinventur geliefert.

    Zu den wichtigsten Daten, die durch die Waldinventur geliefert werden, zählen:

    • Der Waldentscheid (handelt sich um Wald oder nicht)
    • Die Dicke Bäume auf 1.3 Meter Höhe innerhalb der Stichprobenfläche, woraus das Volumen des Baumes berechnet wird
    • Die Baumart und Schäden am Baum
    • Angaben zur Verjüngungssituation und zur Bestandesstabilität
    • Ökologische Merkmale (Totholz, Asthaufen, Dürrständer, geomorphologische Objekte usw.)

    Verantwortlich für den Bündner Wald und damit auch die Waldinventur ist das Amt für Wald und Naturgefahren Graubünden. Es koordiniert die Arbeiten und vergibt jeweils Lose für die Erarbeitung der Waldinventur.

    Die HMQ AG übernimmt 2 Lose

    Das Amt für Wald und Naturgefahren Graubünden hat die HMQ AG mit der Erarbeitung von 2 Losen beauftragt. Es handelt sich um die Lose 5 (Haldenstein – Chur) und 8 (Arosa Süd). Die Aufnahmen wurden durch die HMQ AG rechtzeitig bis Ende August abgeschlossen.

    Zur Referenz: Waldinventur 2015

    Autor: HMQ AG

    Foto: HMQ AG